Sie sind hier: Startseite Racing Rennberichte Dominique Geider Saison 2014

Dominique Geider Saison 2014

Unser schweizer Team-Fahrer Dominique Geider fuhr in der Saison 2014 ausschließlich in der Schweizer Meisterschaft, weshalb er in unseren Bilderstories aus der Supermoto DM nicht auftauchte. Damit ihr trotzdem darüber informiert seid, wie es bei Domi diese Saison so lief, gibt es nun seinen Saison-Bericht mit Text und ein paar Bildern.

 

Cossonay 24.-25.5.2014

Die Saison 2014 startete dieses Jahr im abgelegenen Cossonay im Waadtland auf dem TCS-Testgelände. Das Wochenende fing sehr vielversprechend an mit dem 1. Platz im ersten Freitraining.

Aufgrund meiner dadurch übertriebenen Euphorie ist mir das Zeittraining nicht so gelungen, wie ich mir es gewünscht hätte. Mit Platz 16 musste ich mich dann zufrieden geben. Nach einem guten Start preschte ich auf Platz 8, später in der ersten Runde im Offroad stürzten drei Fahrer unmittelbar vor mir, ich konnte nicht ausweichen, steckte fest, das Feld zog an mir vorbei und ich landete auf Platz 20. Im zweiten Lauf nach Startcrash, der ersten erfolgreichen Aufholjagd, einem weiteren Sturz Ausgang Offroad und einer letzten Aufholjagd leider auf Platz 24.

Lauf 3 nach gutem Start und ohne weitere Probleme landete ich auf Platz 6, worauf ich im Tagesklassement mit Platz 15 abschliesse.

 

geider (2).jpeg

 

Bürglen 31.5-1.6.2014

Anders als in anderen Rennen wurde dieses Rennen mit Startbalken gestartet. Also war mein Ziel im Zeittraining besser als Startplatz 20 zu sein, da nur die ersten 20 direkt an den Startbalken durften und erreichte dies mit Startplatz 15. Im 1. Lauf an sechster Stelle liegend, in der ersten Runde Ausgang Offroad – Platzfuss am Vorderreifen. Lauf 2 beendete ich ohne weitere Vorfälle auf Platz 10 und Lauf 3 mit Platz 7. Dies ergab im Tagesklassement einen nichtzufriedenstellenden 11. Rang.

Am Rennen in Hoch-Ybrig konnte ich leider nicht teilnehmen, da ich arbeiten musste.

 

Lignières 21.-22.6.2014

Umso motivierter war ich, in Lignières gute Resultate zu erzielen, da mir diese Strecke sehr gut gefällt. Im Zeittraining erreichte ich trotz viel Verkehr Platz 9. Im ersten Lauf kam ich 50 m weit und musste nach Strartcrash in der ersten Kurve mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden, da der Verdacht auf Nierenriss bestand. Zum guten Glück lagen sie mit dieser Diagnose falsch. Mit stark geprelltem Rücken und Becken musste ich zwei Wochen aussetzen. Wieder ein Wochenende zum Vergessen. Aus diesen Gründen konnte ich in Bäretswil leider auch nicht teilnehmen, somit schon drei Rennen ohne Punkte.

 

geider.jpeg

 

Emmen 19.-20.7.2014

An diesem Wochenende fand das Rennen auf dem Flugplatz in Emmen statt, zu dem ich mich körperlich wieder fit fühlte. Bei einer sauschnell gesteckten Strecke konnte ich mir im Zeittraining Platz 4 ergattern und lange Zeit um die Pole mitfahren. Nach einem schlechten Start und genug Power der Husaberg, konnte ich im ersten Lauf als Vierter durchs Ziel fahren. Auch im zweiten Lauf, trotz schlechtem Lauf wieder Platz 4 und im dritten Lauf Platz 6. Das Tagesklassement schloss ich mit dem zufriedenstellenden 4. Platz ab.

 

Luterbach SO 2.-3.8.2014

Das letzte Wochenende fuhr ich in Solothurn. Mit eng gestecktem Kurs und wenigen Überholmöglichkeiten entsprach dies nicht meiner erhofften Strecke für dieses Rennen. Besser als gedacht schloss ich das Zeittraining mit dem 6. Rang ab. Die drei Läufe liessen uns zwischen Slicks und Regenreifen pokern, da das Wetter wechselhaft war. Im ersten Lauf an fünfter Stelle liegend stürzte ich gleich zwei Mal und beendete den Lauf mit Rang 16. Bei anfangs trockenen Verhältnissen, immer stärker werdenden Regen, aber ohne Sturz im zweiten Lauf konnte ich den sechsten Platz auf Slicks einfahren. Im dritten Lauf habe ich mich mit den Reifen verpokert und beendete den Kampf mit schnellabbauenden Reifen an sechter Stelle. Mit dem sechsten Rang im Tagesklassement bin ich soweit zufrieden, wenn ich bedenke, dass ich nicht in Topform war, mit einer Grippe im Anmarsch und einer Strecke die mir zu Beginn unbezwingbar erschien.

 

Roggwil 30.8.+31.8.2014

Mit viel Offroad und abwechslungsreichem Strassenanteil war die Strecke ziemlich anspruchsvoll.
Im Zeittraining konnte ich mir Startplatz 6 sichern.
im ersten Lauf zuckte ich mit dem Finger an der Kupplung und machte einen Frühstart (15sek Strafzeit Ende des Laufes), ich war verdammt wütend und wollte so viel Zeit gut machen wie nur möglich, doch in der dritten Runde fuhr ich zu nahe an der Absperrung durch und brach mir an der linken Hand den Mittelhandknochen. Trotz sehr starken Schmerzen bin ich den Lauf an 6ter stelle fertig gefahren und dies ergab mit der Strafzeit Platz 14.
Dies war es auch schon, und auch das Ende der Saison. :(
Diese Saison hat mich das Pech so richtig verfolgt.
ich hoffe nächste Saison läuft es besser.

 

Dömu #14

 

geider (1).jpeg

Artikelaktionen