Sie sind hier: Startseite Racing Rennberichte 1. Lauf der Supermoto-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2011

1. Lauf der Supermoto-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2011

Am 14.08.2011 wurde auf dem Harzring mit dem "Triple Dirt" der 1. Lauf zur Supermoto-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2011 ausgetragen.

Das Team Raptor-Racing ging am 14.08.2011 beim 1. Lauf der Supermoto-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2011, dem "Triple Dirt" auf dem Harzring, als Titelverteidiger an den Start.

Das Triple-Dirt ist ein 4h-Rennen, selbstvertändlich mit Offroadanteil.

 

Für das Team Raptor-Racing gingen diesmal Michael "Weltmeister" Schendel #981, Toni Trusch #570 und Christian Deile #210 an den Start.

Zudem reisten Frank Hauser und Matthias Schüffler extra an, um sich um die Team-Strategie zu kümmern und die Fahrer beim Transponderwechseln zu unterstützen.

 

Um sich für den LeMans-Start einen Platz weit vorne zu sichern musste am Sonntagmorgen zunächst ein Zeittraining bestritten werden. Diese Aufgabe übernahm Toni für das Team. Mit einer 1:19,1 holte er den zweiten Startplatz. Lediglich Jan Deitenbach, der für das Team Boxenmassaker fuhr, war mit einer 1:18,0 schneller. Auf Platz 3 landete das Team Banana Racing mit Danni Fuhrbach und einer 1:19,6.

tripledirt1

 

Beim LeMans-Start um 11 Uhr bog Toni als Zweiter in die erste Kurve. Die Führung übernahm zunächst Tim Schön von Banana Racing. Doch diesen konnte Toni in die zweite Runde hinein überholen und somit für Raptor-Racing die Führung übernehmen und Stück für Stück ausbauen.

Nach gut 20 Minuten folgte dann der erste Wechsel. Micha übernahm den Transponder. Nach weiteren gut 20 Minuten folgte dann Chris. Toni nutzte die Zeit, um nach seiner Kupplung zu schauen, welche im warmen Zustand begann durchzurutschen.

Derweil brachte Danni Fuhrbach das Team Banana Racing in Führung.

 

Toni ging nach Chris dann für ca. 30 Minuten auf die Strecke. Doch das Problem mit der Kupplung war noch nicht ganz behoben. Nach ca. 20 Minuten begann sie wieder durchzurutschen. Es übernahm wieder Micha und anschließend Chris. Als Chris auf der Strecke war begann es dann leicht zu nieseln. Micha's Husaberg wurde schnell auf Regen umgebaut, doch die Strecke blieb weitgehend trocken.

tripledirt2

 

Toni übernahm nun für gut 35 Minuten. Die Kupplung funktionierte nun endlich ohne Probleme. Doch Danni Fuhrbach war zur gleichen Zeit auf der Strecke und lief nun zu Höchstform auf, so dass Toni den Abstand zur Spitze nicht verringern konnte.

tripledirt4

Der Rückstand betrug nun ca. 30 Sekunden. Jan Deitenbach's Boxenmassaker lag auf Reng 3 schon ganze zwei Runden zurück.

 

Anschließend ging Micha wieder auf die Strecke, dessen Bike wieder auf Slicks zurückgebaut wurde. Dafür wurde das Bike von Chris auf Regen umgerüstet, da immer noch einige böse Wolken am Himmel waren. Es blieb jedoch trocken.

 tripledirt3

 

Das Rennen ging nun in seine entscheidend Phase. Micha gab alles und konnte den Rückstand zu Banana Racing verringern. Toni übernahm dann 30 Minuten vor Schluss. Er sollte das Rennen zu Ende fahren und versuchen, die noch bestehenden ca. 20 Sekunden Rückstand auf Banana Racing zu eliminieren. Doch Toni wurde nach ein paar Runden von Krämpfen in allen nur denkbaren Beinmuskeln geplagt. Schnelle Rundenzeiten waren so nicht mehr möglich. Micha übernahm wieder und sicherte souverän den zweiten Platz.

 

Der verdiente Sieg ging an Banana-Racing.

tripledirt5

 

Die vollständigen Ergebnisse findet ihr hier:

http://www.harz-ring.de/index.php?option=com_weblinks&view=category&id=47&Itemid=46

 

Weitere Bilder findet ihr unter www.flockes.net

 

Mit der Supermoto-Langstreckenweltmeisterschaft geht es wie folgt weiter:

- Lauf 2 - 100 Meilen - 03.10.2011 = 111 Runden mit Offroad

- Lauf 3 - Super Six - 15.+16.10.2011 = 2 x 6 Stunden ohne Offroad

 

Der nächste Lauf zur Int. Deutschen Meisterschaft findet am 03./04.09.2011 in Harsewinkel statt.

 

 

Artikelaktionen